fuss

Leitbild

Mit dem Namen „nomaden“ assoziieren wir Eigenschaften, die uns im Umgang mit anderen Menschen als Grundsätze dienen sollen.
 “nomaden“ steht für uns als Symbol für respektvollen Umgang mit dem Leben jedes einzelnen Menschen und seiner Umwelt.
 „nomaden“ kommen, begleiten und gehen auch wieder.
 „nomaden“ sind sehr ressourcenorientiert, leben in enger Verbindung mit ihrer Umwelt.
„nomaden“ zeichnen sich durch Flexibilität, Kreativität aber auch durch ein hohes Maß an Durchhaltevermögen aus.
„nomaden“ steht dafür, dass wir Menschen dort Unterstützung anbieten wollen wo sie benötigt wird. Dabei legen wir Wert auf größtmögliche Selbständigkeit des Einzelnen.

Wir arbeiten in den Lebensumfeldern des Menschen und mit seinen Bezugssystemen. Einerseits ist die Arbeit mit dem Menschen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, mit der Förderung seiner Möglichkeiten für uns zentrale Aufgabe, andererseits die Vernetzung und Unterstützung der Familie und der anderen professionellen Helfer. Dies führt dazu, dass sich auch die Umwelt an die Bedürfnisse des Menschen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen anpasst und so die besten Entwicklungsmöglichkeiten und eine fördernde Umwelt entstehen.

Wir arbeiten ambulant aufsuchend, das bedeutet, dass wir in den Familien, Kindergärten, Schulen, Werkstätten, Wohnheimen, etc. vor Ort versuchen gemeinsam mit allen Lösungen für schwierige Situationen zu finden und versuchen eine positive Entwicklung der Betroffenen zu fördern.

Die „nomaden“  nehmen regelmäßig an internen und externen Fortbildungen teil. Regelmäßige Supervision von Extern ermöglichen den Mitarbeiter/innen sich Rückmeldungen und Unterstützung zu holen.

Neben der Arbeit mit den Betroffenen und ihren Familien ist uns aber auch wichtig durch Vorträge und Beratungsangebote das Verständnis und das Wissen über Menschen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen zu verbreiten.

logo